"Es gibt Menschen, denen man glaubt zu vertrauen,
die einen aber fallen lassen und nur ausnutzen.
Auf solche Leute sollte man niemals hören und ihnen
nicht nachweinen, denn sie haben es nicht verdient, geliebt zu werden.
Wenn man so mit einem Freund umgeht, darf man
kein Verständnis erwarten.
Für mich gibt es nur einen Menschen,
der ein wirklich wahrer Freund ist."
 
laune: sehr, sehr schlecht
musik: Planlos - Einsam
 
ich bin heute früher von der schule gekommen, weil ich es echt nicht mehr ausgehalten hätte. in sport gabs nämlich ein kleinen vorfall, der mich echt derbe fertig macht. gestern habe ich miriam darauf angesprochen, warum sie mich so scheiße behandelt, aber sie ist meinen fragen ständig ausgewichen. sie meinte nur, wir sollten es am nächsten tag besprechen. tja, heute morgen haben wir dann gesprochen... das seltsame war, dass sie mal wieder von ihren problemen gesprochen hat.
 
später dann ist sie auf das von gestern zurück gekommen:
nana: also? sagst du mir jetzt, warum du meinen fragen dauernd ausweichst? und was ich dir getan hab, dass du nora bevorzugst und mich vollkommen ignorierst?
miriam: es ist nicht so, dass ich dich ignorier oder so... ich bin halt nur vorsichtig, weil du die einzige bist, die über die sache bescheid weiß. nämlich wenn wir uns zerstreiten, dann...
nana: miriam, du weißt genau, dass du mir vertrauen kannst. wenn ich ein geheimnis anvertraut bekomme, behalt ich es für mich! egal was passiert.
miriam: jaa... ich weiß, dass ich dir vertrauen kann. und du bist die einzige, die davon weiß. ich will nur nichts falsch machen.
 
nach der zweiten stunde, im umkleideraum:
miriam: du, ich denke, wir haben noch etwas nicht ganz zu ende geklärt.
nana: und zwar?
miriam: weißt du, wir sollten es mit der freundschaft sein lassen. du hast dich sehr verändert und bist nicht mehr das mädchen, dass ich kennengelernt habe.
nana: was soll das jetzt? jeder verändert sich mal, aber deswegen muss man doch nicht die freundschaft kündigen!
miriam: ich kündigen dir nicht die freundschaft, ich...
nana: ach nein? und was ist das, was du machst?! nur weil ich jetzt anders bin!
miriam: nana, es ist nur... du hast dich sehr stark verändert und...
nana: du bist echt so blind! nora hat sich doch auch verändert und gegen sie hast du nichts!
miriam: ja, sie hat sich verändert, aber zum positiven.
nana: ZUM POSITIVEN FÜR DICH!! TU DOCH NICHT WIEDER SO!
miriam: versteh mich doch...
nana: was soll ich da bitte verstehen?!
nora: eeh... nana und miri, ihr wisst schon, dass die ganze klasse zuhört?
nana: ach was?! echt, miriam, ich find das so bescheuert von dir, dass du das jetzt vor allen tust! du hättest es mir doch unter vier augen sagen können!
miri: wenn das dein einziges problem ist...
 
etwas später in der pausenhalle:
nana: ich muss mit dir reden!
miri: ...
nana: was verdammt ist mit dir los?! sags mir! wenn du irgendein problem mit dir oder jemand anderem hast, dann hör auf das ständig an mir aus zu lassen. was hab ich dir getan?!
miri: ...
nana: du sagst, du willst nichts falsch machen, aber was du grad tust... DU MACHST MIT DEINEM VERHALTEN DOCH ALLES KAPUTT!!!
miri: ...
 
sie hat echt die ganze zeit nichts gesagt. hat mich nur total seltsam angeschaut und ab und zu genickt. ich versteh sie nicht mehr.
 
ich bin dann zu jecka gegangen, als nora auf einmal sagt, dass sie mit mir reden muss:
nora: was ist jetzt mit dir und miri?
nana: ich hab keine ahnung was mit ihr los ist!! sag mir doch was sie für ein problem mit mir hat, du erzählt sie doch alles in letzter zeit.
nora: ich weiß zwar was mit ihr ist, aber...
nana: sag doch bitte!
nora: sie... sie findet dich peinlich.
nana: WAS?!
nora: jaaa... wie du dich anziehst und so.
nana: es ist doch nicht ihr problem, wie ich ausseh!
(dann hat ich natürlich tränen in den augen...)
nora: (streicht mir über die schuler) du arme...
nana: ...
nora: und sie sagt, du wärst eine art "ältere elfi"
nana: was?! elfii und ich sind total verschiedene personen!!
(elfii ist der einzige mensch, den ich zur zeit hab... aber dass ich jetzt sie sein soll, ist mir völlig neu!!)
(...)
nora: weißt du, du müsstest dich schon anstrengen, sie wieder zurück zu bekommen, weil... sie ist fertig mit dir.
nana: ich muss raus.
 
als ich das gehört hab, konnt ich nur noch blöd gucken. ich bin raus gestürzt und bin dann der anna in die arme gelaufen. sie und micha haben alles von alissa schon erzählt bekommen, weil sie das natürlich - wie viele andere aus unsrer klasse - mit verfolgt hat, den "kleinen, harmlosen" dialog zwichen miri und mir.
aber wenn ich so an noras worte zurück denke, kommen zweifel auf. ich habe das seltsame gefühl, dass sie sich riesig drüber freut, dass miri mit mir abgeschlossen hat...
mathe hab ich noch teilweise durchgestanden, aber danach... ich konnte nicht mehr. ich war kurz davor zusammen zu brechen. nach mathe habe ich die elfii gefragt, ob sie mich bei der zorbach-biermann entschuldigen kann. ich bin dann mit letzter kraft zum fahrradkeller geschleppt und bin nach hause...
21.5.07 11:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de